Rundbrief Oktober

Balasana

Der Oktober ist da und wir vom Yogaraum möchten Sie mit dieser Ausgabe der Neuigkeiten über unser Programm informieren. Das Thema für diese Ausgabe ist die Asana "Balasana - Stellung des Kindes".

Balasana (Sanskrit: बालासन) ist eine besonders beruhigende und entspannende Yoga Übung.  „Balasana“, die auf Deutsch „Stellung des Kindes“ heißt,  ahmt die Stellung eines Embryos - ganz in sich eingerollt - im Mutterleib nach. Wie ein Kind, welches das Urvertrauen zur Mutter nutzt, um sich zu beruhigen und ganz loszulassen, können auch wir diese Attribute dieser Asana in unserer Yogapraxis einsetzen.  

Das herausragende an der Stellung des Kindes ist, dass Sie sich dabei voll auf Ihre Atmung, den Geist und die sanfte Streckung des ganzen Körpers konzentrieren können. Man fühlt sich in seinem Inneren geborgen und vergisst für einige Momente alles um sich herum. Der Körper entspannt immer mehr. Nicht bewegen, nicht denken, nur sein.

Eine Asana zur Entspannung des Rückens und zur Entwicklung von Vertrauen.

Diese Übung ist gut für die ganze Wirbelsäule - angefangen von den Halswirbeln, über die Brust-, Lenden- bis zu den Sakralwirbeln. Sie dehnt alle Rückenmuskeln und hilft so, Verspannungen zu lösen. Die Asana, beruhigt den Atem und Geist, entlastet die Augen und Nerven, den Rücken und die Schultern. Diese Yoga Haltung baut Stress ab und hilft gegen Müdigkeit, Schwindel und Kopfschmerzen. Eine tiefe Bauchatmung arbeitet gegen den Widerstand im Inneren. Dadurch werden die inneren Organe sanft massiert und die Atemmuskulatur wird gekräftigt. Die Stellung des Kindes lindert Verdauungsprobleme, Menstruationsbeschwerden, Magenverstimmung, Rheuma und Magen-Darm-Krankheiten.

Diese Übung dient nur einem einzigen Ziel: Der Entspannung.

Auf der energetischen Ebene verbessert sie den Energiefluss, aktiviert das Sonnengeflecht (Solarplexus), die Energiekanäle und die Chakren. Gleichzeitig ist der Energieverbrauch in dieser Haltung stark reduziert, wodurch Sie sich dabei leichter erholen können.

Die Yoga - Kindstellung ist in ihrer Anwendung völlig flexibel. Sie kann in jede Yoga Session eingebaut oder einfach nur zur Entspannung allein ausgeführt werden.  „Balasana“ ist eine wunderbare Nachfolge- und Ausgleichsübung für Adho Mukha Savasana (herabschauender Hund) und eine Vor- und Nachübung für den Kopfstand (Sirsasana). Auch nach dem Bogen und den meisten Rückbeugen kann sie gut eingefügt werden.  

Ein Rückzug nach innen,von all den Eindrücken und Einflüssen von außen. Alles, was der Mensch im Außen sucht, kann er in sich selbst finden.

Um in „Balasana“ hineinzukommen, beginnen Sie im Fersensitz. Die Fußrücken liegen dabei auf der Matte auf und die großen Zehen berühren sich. Ihre Oberschenkel ziehen Sie dabei etwas auseinander, damit Sie ihren Oberkörper besser auf Ihre Schenkel auflegen können.
Legen Sie  nun mit einer Vorwärtsbeuge den Oberkörper nach vorn, auf Ihre Oberschenkel bis der Bauch aufliegt. Ihre Stirn setzen sie auf die Matte auf. Ihre  Arme legen Sie neben den Unterschenkeln ab, so dass die Fingerspitzen nach hinten in Richtung der Füße zeigen. Die Handflächen sind zur Decke ausgerichtet. Ihre Schultern können nun in dieser Haltung locker in Richtung der Matte sinken.
Wenn Ihr Körper es zulässt, können Sie Ihre Arme auch nach vorne in der Länge links und rechts am Kopf vorbei ablegen, so dass die Handflächen oder die Fingerspitzen auf der Matte aufliegen.
Verweilen Sie nun für einige Atemzüge in dieser Stellung. Versuchen Sie ruhig und gleichmäßig in den Oberkörper zu atmen, damit sich die Entspannung immer mehr in Ihrem Körper ausbreiten kann. 

Glaube nicht, du kannst den Lauf der Liebe lenken, denn die Liebe, wenn sie dich für würdig hält, lenkt deinen Lauf.  Khalil Gibranrund okt16 13

Hinweis:

Wenn Sie am Anfang Ihrer Yogapraxis oder bei körperlichen Beschwerden die Asana - wie beschrieben - nicht ausführen können, d. h. wenn dabei viel Druck auf Ihren Knien und dem Becken liegt, dürfen Sie sich ein Kissen oder eine gefaltete Yogadecke auf die Fersen und Waden legen, was die Anspannung in den Knien und Becken heraus nimmt. Wenn Sie Ihre Stirn noch nicht auf die Matte auflegen können, legen Sie Ihre Stirn höher auf Ihre Fäuste oder auf einen Yogablock ab.

Bei Verletzungen in den  Knien oder Hüftgelenken, verzichten Sie bei Ihrer Yogapraxis auf diese Stellung. In der Schwangerschaft sollte diese Asana nicht geübt oder in einer anderen Variation ausgeführt werden.

Betrachte die Welt als dein Selbst, habe Vertrauen zum Sosein der Dinge, liebe die Welt als dein Selbst, dann kannst du dich um alle Dinge kümmern.  Laotse